Skip to content

Aus der Schützenkapelle wird der Musikverein Bornheim 1967 e.V.

Über 50 Jahre nach ihrer Gründung bekommt die Schützenkapelle Bornheim einen neuen Vereinsnamen. „Diese Entscheidung haben wir uns lange und gut überlegt, zumal wir uns unter dem Namen ‚Schützenkapelle‘ einen wirklich guten Ruf in der Region aufgebaut haben“, erläutert Corinna Fuhs, die erste Vorsitzende des Vereins. Künftig werden die Musiker unter dem Namen „Musikverein Bornheim 1967 e.V.“ auftreten.

Für diesen Namen entschieden sich die aktiven Mitglieder einstimmig, wobei mehrere Namensvorschläge zur Diskussion standen. Schon länger hatten die aktiven Mitglieder beschlossen, sich ergebnisoffen auf die Suche nach einem anderen Namen zu machen.

„Ausgangspunkt war, dass der bisherige Vereinsname Schützenkapelle immer häufiger falsche Assoziationen weckte und immer weniger zu dem umfangreichen Repertoire unseres Musikvereins passte“, so Corinna Fuhs. „So sind unsere Zuhörer regelmäßig überrascht, dass unsere musikalische Ausrichtung – anders als der bisherige Vereinsname vermuten lässt – weit hinausgeht über klassische Blasmusik, wie sie bei traditionellen Brauchtumsfesten gespielt wird.“ Dabei stehe die Schützenkapelle schon seit Jahren neben traditioneller Musik ebenso für bekannte Originalkompositionen aus dem Klassik-, Pop- und Rockbereich. „Durch diese große Bandbreite ist für jeden – sowohl Musiker als auch Zuhörer – etwas dabei“, so Fuhs. Der Vereinsname solle keine einseitigen Erwartungen wecken.

Ein Garant für die erfolgreiche Mischung der verschiedenen Musikstile sei Dirigent Michael Kuhl, der sich schon weit über das Rheinland hinausAus der Schützenkapelle wird der Musikverein Bornheim 1967 e.V. einen Namen als Profimusiker gemacht hat. Im Musikverein erhält Kuhl weiterhin Unterstützung vom Ehrendirigenten des Vereins, Werner Knaus, der selbst seit 51 Jahren Mitglied des Ensembles ist und die Leitung über mehr als vier Jahrzehnte inne hatte.

 

Aus der Schützenkapelle wird der Musikverein Bornheim 1967 e.V.

 

Der Name „Schützenkapelle“ wurde im Jahr 1967 gewählt, weil die Kapelle damals von einigen musikbegeisterten Bornheimer Schützen gegründet wurde. Damals waren die Musiker eine in die St. Hubertus Schützenbruderschaft Bornheim und Botzdorf vollständig integrierte Gruppe, deren Ziel es war, die Schützen bei Festen, Umzügen und anderen Veranstaltungen musikalisch zu begleiten. Bei dem Namen blieb es auch, als sich die Schützenkapelle im Jahr 1979 als eigenständiger Verein beim Amtsgericht Bonn eintragen ließ.

Der jetzige Namenswechsel erfolgt mit Verständnis der Bornheimer Schützenbruderschaft. „Das Einvernehmen mit den Schützen ist uns sehr wichtig“, so Fuhs. Deren 1. Brudermeister Peter Klett bestätigt die enge Verbindung mit dem Musikverein: „Die Argumente für die Namensänderung können wir gut nachvollziehen. Wir sind überzeugt, dass das enge, freundschaftliche Verhältnis zwischen beiden Vereinen weiterhin Bestand haben wird.“ So werde der Musikverein weiterhin aktiv bei öffentlichen Veranstaltungen der Schützenbruderschaft mitwirken. Auch die von beiden Vereinen organisierte Botzdorfer Kirmes an Fronleichnam werde ein fester Bestandteil im kulturellen Leben der Stadt Bornheim bleiben. Dass der Musikverein und die Bornheimer Schützen freundschaftlich verbunden bleiben werden, unterstreicht auch Corinna Fuhs: „Alle aktiven Mitglieder legen großen Wert darauf, dass sich an dieser langen Verbindung trotz des Namenswechsels nichts ändert. Mit einer Distanzierung von den Schützen hat dies nichts zu tun. Daher danken wir der Bruderschaft ausdrücklich für ihr Verständnis.“

Neben der Unterstützung der Schützenbruderschaft sei den Musikern auch wichtig, dass mit Josef Busacker das einzige noch lebende Gründungsmitglied der Schützenkapelle Bornheim die Namensänderung befürwortet: „Um den Verein in eine gute Zukunft zu führen, ist es unerlässlich, den Nachwuchs zu fördern und Menschen für Musik zu begeistern. Ich finde den neuen Namen gut und passend, stehe voll und ganz hinter diesem Schritt.“

 

Den ersten offiziellen Auftritt unter neuem Namen wird es am Palmsonntag, 14. April 2019 ab 17:00 Uhr beim alljährlichen Frühlingskonzert im Saal des Bornheimer Brauhauses Kaiserhalle geben. Sogar optisch stellt sich der Musikverein neu auf: Beim Frühlingskonzert werden die gut 30 Musiker in neuer, eleganter Uniform auch äußerlich einen frischen Akzent setzen.

 

Neue Mitstreiter an sämtlichen Instrumenten sind jederzeit herzlich willkommen: Neueinsteiger, Fortgeschrittene und sehr gerne auch Wiedereinsteiger. Bei Jugendlichen und Kindern beteiligt sich der Musikverein weiterhin zur Hälfte an den Ausbildungskosten. Musikinstrumente können nach Verfügbarkeit gestellt werden. Die Proben finden freitags von 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr im Bornheimer Pfarrheim statt.

Scroll To Top